Meldungen

„Fit für mehr“-Klasse für junge Menschen mit Migrationshintergrund

Das Erzbischöfliche Berufskolleg Köln (EBK) teilt mit, dass nach den Sommerferien 2020 erneut eine FFM–Klasse („Fit für mehr“) ins nächste Schuljahr startet.
Das Klassenformat richtet sich an neu nach Deutschland zugewanderte junge Menschen zwischen 17 und 25 Jahre, die ihre Sprachkompetenz erweitern und / oder einen Hauptschulabschluss erreichen möchten. Es ist eine Vollzeitschulform mit einem Schülerpraktikum zur beruflichen Orientierung.
Informationen und Impressionen

Kontaktperson:
Elisabeth Hettlich, Schulsozialarbeiterin
Erzbischöfliches Berufskolleg Köln   |   Berrenrather Str. 121, 50937 Köln   |   Telefon: 0221-3377180
Elisabeth.hettlich@ebk-koeln.de
www.ebk-koeln.de

Caritas Köln unterstützt Geflüchtete bei der Arbeitsintegration

Der Caritasverband für die Stadt Köln unterstützt Geflüchtete im Auftrag der Agentur für Arbeit bei der Integration in den Arbeitsmarkt. Die Zielgruppe sind geflüchtete Menschen im Asylverfahren oder in Duldung.   In den nächsten Kursen der dreimonatigen Maßnahme Perspektiven für Flüchtlinge – kurz „PerF“ – sind noch Plätze frei !

Die Starttermine sind:
24.08.2020
16.11.2020

Im Rahmen von Corona bietet die Caritas auch alternative Lernformen an, je nach Wahl. Die Präsenzteilnahme ist zur Zeit freiwillig. Nähere Informationen zum Ablauf und den Inhalten sind im Caritas-Flyer zu sehen.

Anmeldung:
PerF – Perspektiven für Flüchtlinge   |    Internationales Caritas-Zentrum Sülz   |   Zülpicher Str. 273b, 50937 Köln

Tel. Sara-Lena Sefrin: 0221 84641355   |   Tel. Barbara Klitzing 0177 7179419
E-Mail: Sara-Lena.Sefrin@caritas-koeln.de

Übersicht über Angebote zur Eingliederung von jungen Geflüchteten

Für die Eingliederung von jungen Geflüchteten in Deutschland sind eine erfolgreiche berufliche Qualifizierung und die Integration in den Arbeitsmarkt von grundlegender Bedeutung. Um die Transparenz über bestehende Angebote für diese Zielgruppe zu erhöhen, veröffentlicht die G.I.B. in Zusammenarbeit mit den Partnern des Ausbildungskonsenses NRW die Arbeitshilfe „Junge Geflüchtete – Übersicht über zentrale Angebote zur Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt“. Die Übersicht wurde erneut umfassend aktualisiert.
Im Rahmen der Aktualisierung wurden fünf neue Programme bzw. Förderangebote aufgenommen.
Eine neue Übersicht der Bundesagentur für Arbeit fasst Regelungen für den Zugang zu Arbeits-, Ausbildungs- und Sprachförderung für Geflüchtete nach dem Ausländerbeschäftigungs-förderungsgesetz zusammen, die seit dem 01.08.2019 gelten.
Die Arbeitshilfe verschafft interessierten Fachleuten eine schnelle Übersicht über zentrale Förderinstrumente des Landes Nordrhein-Westfalen, des Bundes und der Bundesagentur für Arbeit für die Zielgruppe „Junge Geflüchtete“. Die Übersicht wird regelmäßig aktualisiert und ausschließlich in der PDF-Version über die Internetseite der G.I.B. (Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH) veröffentlicht: www.gib.nrw.de/service/downloaddatenbank/junge-gefluechtete

Quelle: ANN_Köln News #5.2020

Refugee Law Clinic Cologne: Student.innen geben Geflüchteten Rat

Eine interessante Anlaufstelle für rechtlichen Beistand ist die „Refugee Law Clinic Cologne“ . Donnerstags abends gibt es eine (z.Zt. telefonische) Sprechstunde, allerdings nicht jeden Donnerstag. Bitte auf der Homepage nachschauen oder eine E-Mail schicken.

„Wir bieten kostenfreie, studentische Rechtsberatung sowie Anhörungsbegleitungen für Geflüchtete unter Anleitung von Volljurist*Innen aus dem Bereich des Migrationsrechts.

Wegen der Corona-Maßnahmen findet die Sprechstunde vorerst nur telefonisch statt. Menschen, die Beratungsbedarf haben, können
am Donnerstag, den 21.05.2020, im Zeitraum von 18.30-20.30 Uhr
auf folgender Handynummer anrufen: +49 1590 3897457
Sollte es besetzt sein, wir selbstverständlich zurück. Zudem besteht die Möglichkeit eine E-Mail mit dem Anliegen an sprechstunde@lawcliniccologne.com zu senden.“

 

Hilfsorganisation: ArrivalAid bietet Anhörungs- und Klagebegleitung

Bei der Freiwilligenbörse im Februar 2020 haben wir „ArrivalAid“ kennengelernt. Diese Hilfsorganisation beschreibt sich auf ihrer Homepage wie folgt:

ArrivalAid ist eine gemeinnützige Organisation zur Unterstützung von geflüchteten Menschen. Nach der Gründung in München im Jahr 2015 haben wir weitere Standorte in Stuttgart, Frankfurt, Köln und Düsseldorf etabliert.

In der ArrivalAid Anhörungs- und Klagebegleitung bereiten speziell qualifizierte Ehrenamtlichen Asylsuchende auf deren Anhörungstermin beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) oder ggf. die Verhandlung in einem Verwaltungsgericht vor.

Asylsuchende in Deutschland haben oft zu wenige Informationen über den Verlauf ihres Asylverfahrens. Zudem wissen sie häufig nicht, worauf sie während der Anhörung beim BAMF oder dem Klageverfahren beim Verwaltungsgericht achten müssen, damit ihre individuelle Situation wahrgenommen und berücksichtigt wird.

Unser Programm sieht keine Rechtsberatung vor, vielmehr geht es um Begleitung und Beistand im Asylverfahren. Bei Bedarf vermitteln wir Rechtsberatung durch Beratungsstellen und versierte Anwälte.

IHK-Webinar zur Berufsorientierung für 16-27Jährige, Sprachniveau B1

Die IHK-Stiftung bietet im Rahmen der HOPE Academy ein Webinar zur Berufsorientierung speziell für die Zielgruppe „Drittstaatsangehörige mit einer Aufenthalts- oder Niederlassungsgenehmigung“ im Alter von 16 bis 27 Jahren an. Sprachkenntnisse auf B1-Niveau werden empfohlen. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt online – auch per Smartphone möglich.

Ziel der IHK-Stiftung sind Ausbildungsreife und Fachkräftesicherung. Projektpartner ist die RheinFlanke.

Hier die Daten:

Webinar Berufsorientierung, Dienstag, 19.05.2020, 13.00 – 14.30 Uhr
Anmeldung über folgenden Link: https://www.ihk-stiftung-koeln.de/anmeldung-hope-academy/
oder telefonisch unter: 0221 / 16406684.

Die Beratung findet telefonisch und per E-Mail statt. Weitere Informationen zur HOPE Academy finden Sie unter: https://www.ihk-stiftung-koeln.de/programme/die-hopeacademy/

Die HOPE Academy bietet ferner EDV-Workshops nun auch als Skripte (PDF) in Leichter Sprache an (per WhatsApp oder E-Mail). Alle Interessierten können durch die Skripte ein Basiswissen und Grundbegriffe rund um das Arbeiten mit dem Computer erlernen. Interessierte melden sich gerne bei laura.mayer@rheinflanke.de, 0152 / 24 57 75 91.

Das Corona-Nothilfe-Paket des Dt. Kinderhilfswerks ist schon leer!

Am 12. Mai 2020 erreicht uns folgende Nachricht vom Deutschen Kinderhilfswerk in Berlin:

„[…] Ich würde Sie bitten, Ihre Familien zu diesem Hilfspaket momentan nicht zu beraten. Aktuell lehnen wir schweren Herzens ALLE Anträge ab, die seit Dienstag letzter Woche eingingen. Wir erhielten so eine Flut an Anträgen und unser Budget war schnell weg. […]“

Es wird aber versucht, neue Spendengelder aufzutreiben.

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat „Corona-Nothilfe-Pakete“ geschnürt

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. bietet bedürftigen Familien einmalige Hilfen für Ernährung, Nachhilfe und Anschaffung eines Laptops oder Tablets in Zeiten des Homeschooling an. Außerdem gibt es gesonderte Hilfen für Kitas, Flüchtlingsunterkünfte und soziale Einrichtungen. Diese Hilfen könnten für unsere neuen Nachbarn von großem Nutzen sein; wahrscheinlich brauchen sie aber Unterstützung bei der Beantragung.

Näheres hier.

 

Hilfreiche Materialien und Broschüren bei www.wiku-koeln.de

Die Webseite von der Kölner „Dach-Wiku“ lohnt sich: man findet bestimmt etwas Nützliches, auch wenn man nichts gesucht hat!

Wiku-koeln.de veröffentlicht Informationen zu allen Fragen, die Geflüchtete betreffen, erstellt nützliche Link-Listen und hat eine Suche-/Biete-Börse.
Auf der Seite „Materialien“ sind zu verschiedenen Themen (z.B. Fördermittel, Wohnen, Trauma, Arbeiten) Broschüren und Veröffentlichungen unterschiedlicher Organisationen zu finden.